OT23: Bewerbungsfrist

04 Februar 2022
ot23-bewerbungsfrist-Lineevita

Im vergangenen August stellte INAIL das neue OT23-Modelljahr 2022 zur Verfügung, um die durchschnittliche Präventionsrate zu senken. Die Senkung des Satzes, die durch die D.M. 3. März 2015 geregelt wird, wird in einem festen Betrag wie folgt anerkannt:

  • bis zu 10 Arbeitern beträgt die Ermäßigung 28%;
  • von 11 auf 50 Arbeiter beträgt die Kürzung 18%;
  • von 51 auf 200 Arbeiter beträgt die Kürzung 10%;
  • über 200 Arbeiter, die Reduktion beträgt 5%.

Die Frist für die Einreichung des Antrags läuft bald ab. Letzter Nutztag 28.02.2022

Im Vergleich zum Vorjahr ist das neue Modell von zahlreichen Neuheiten geprägt!

  1. die Einbeziehung der C-6.11-Intervention im Zusammenhang mit der Verringerung der thermischen Belastung in „schwer heißen“ Arbeitsumgebungen (z. B. Stahlwerke, Gießereien usw.)
  2. die Wiedereinführung der Intervention im Zusammenhang mit der Einhaltung des Responsible Care-Programms von Federchimica, genannt E-182;
  3. Streichung der Intervention A-3.13 .
  4. Für die Eingriffe A-3.2 (Austausch veralteter Maschinen) und C-4.2 (Automatisierung von Betriebsphasen mit manueller Handhabung von Lasten) wurde die Möglichkeit vorgesehen, den Eingriff auch durch Vermietung oder Leasing von Maschinen durchzuführen, wobei stattdessen die Interventionen B-5, B-6, B-8 und B-9 (Einbau von Vorrichtungen, die zur Verhütung von Straßenrisiken an Bord von Firmenfahrzeugen geeignet sind) ausgeschlossen werden.

Die Kategorien der Präventionsmaßnahmen von Mod. OT23/2022 sind unterteilt in:

  • KATEGORIE A: Verhütung tödlicher Unfälle (nicht auf der Straße)
    • Begrenzte und/oder vermutete Verschmutzungsumgebungen (A-1);
    • Verhinderung der Sturzgefahr aus der Höhe (A-2);
    • Sicherheit von Maschinen und Zugmaschinen (A-3);
    • Vermeidung von elektrischen Risiken (A-4);
    • Prävention von Risiken durch Insektenstiche (A-5);
  • KATEGORIE B: Verhütung von Straßenverkehrsrisiken;
  • KATEGORIE C: Verhütung von Berufskrankheiten
    • Lärmschutz (C-1);
    • Verhütung chemischer Risiken (C-2);
    • Radon (C-3) Risikoprävention;
    • Prävention von Muskel-Skelett-Erkrankungen (C-4);
    • Gesundheitsförderung (C-5);
    • Prävention von mikroklimatischem Risiko (C-6);
  • KATEGORIE D: Ausbildung, Ausbildung und Information
  • KATEGORIE E: organisatorische Maßnahmen für das Gesundheits- und Sicherheitsmanagement;
  • KATEGORIE F: Notfallmanagement und PSA;

Wir melden der Einfachheit halber und der Möglichkeit, das Dokument einzusehen, den Anhang des zu vervollständigenden Antrags.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

- [ 935 kB - pdf ]


WEITERE NEWS
gesetzesdekret-81-08-arbeit-in-der-hoehe-Lineevita

Gesetzesdekret 81/08 : Arbeit in der Höhe

Lesen Sie mehr
ot23-jahr-2023-beitrag-zur-verbesserung-der-sicherheit-Lineevita

Ot23 Jahr 2023: Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit

Lesen Sie mehr
inl-inail-abkommen-fortschritte-bei-ueberwachung-und-praevention-Lineevita

INL – INAIL-Abkommen: Fortschritte bei Überwachung und Prävention

Lesen Sie mehr
Fragen sie jetzt einen unserer experten um hilfe Wir antworten ihnen innerhalb von 4 stunden Oppure chiamaci Mon-Frei | 8.30-12.30 | 14.00-18.00
KOSTENLOSE
GRÜNE NUMMER
(nur in Italien aktiv) 840 000 414
FREE
FESTE TELEFON-
LEITUNGEN +39 0363 938 882 - +39 0363 998 894