Geschlossene Räume (geschlossene Räume): Explosionsgefahr

01 Juli 2022

Das Gesetzesdekret 81/08, wie in vielen unserer Artikel erläutert, regelt und informiert auch im Bereich der beengten Räume. Da es viele Risikofaktoren gibt, gibt es auch viele nützliche Tools und Vorschriften, die die Aktivität, die in einer begrenzten Umgebung betrieben wird, definieren, regulieren und beschreiben.

Beengte Platzverhältnisse: Explosionsgefahr

„… für: ‚explosionsfähige Atmosphäre‘ ein Gemisch mit Luft unter atmosphärischen Bedingungen von brennbaren Stoffen in Form von Gasen, Dämpfen, Nebeln oder Stäuben, in dem sich die Verbrennung nach der Zündung im unverbrannten Gemisch ausbreitet.“

Titel XI des Gesetzesdekrets 81/08 schreibt in Bezug auf beengte Platzverhältnisse die Maßnahmen zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit von Arbeitnehmern vor, die der Gefahr explosionsfähiger Atmosphären ausgesetzt sind (Atex).

Art. 287 des genannten Dekrets zitiert die Anwendungsbereiche derselben, indem er in Wirklichkeit auch die Bereiche regelt, die als Bereiche eingestuft werden, die nicht den Atex-Richtlinien unterliegen.

„2.Il gilt dieser Titel auch für unterirdische Arbeiten, bei denen sich ein Gebiet mit explosionsfähiger Atmosphäre befindet oder aufgrund geologischer Untersuchungen absehbar ist, dass sich ein solches Gebiet in der Umwelt bilden kann.

(3) Dieser Titel gilt nicht:a) für Bereiche, die unmittelbar für die medizinische Versorgung von Patienten genutzt werden;b) für die Verwendung von Gasgeräten im Sinne des Dekrets des Präsidenten der Republik vom 15. November 1996, Nr. 661 (N);c) für die Herstellung, Handhabung, Verwendung, Lagerung und Beförderung von Explosivstoffen oder chemisch instabilen Stoffen;d) für die mineralgewinnende Industrie, für die das Decreto legislativo vom 25. November 1996 gilt, e) die Nutzung von Land-, See-, Fluss- und Luftverkehrsmitteln, für die die einschlägigen Bestimmungen internationaler Übereinkünfte gelten, einschließlich der Regelung für die Beförderung gefährlicher Stoffe auf dem Rhein (ADNR), des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf Binnenwasserstraßen (ADN), der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO),   die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO) und die gemeinschaftlichen Rechtsvorschriften, in denen diese Abkommen umgesetzt werden. Dieser Titel gilt stattdessen für Fahrzeuge, die zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen bestimmt sind.“

Sobald die Risikoanalyse durchgeführt wurde, insbesondere in Bezug auf das Explosions- und Brandrisiko, wie es in Art. 289 des Gesetzesdekrets 81/2008 und danach beschrieben ist, muss das DPCE (Dokument über den Explosionsschutz) erstellt und / oder aktualisiert werden, wobei zu beachten ist, dass es ein integraler Bestandteil des DVR (Risikobewertungsdokument) ist.

Referenznormen : ATEX

Arbeitsstätten, die eine Explosionsgefahr darstellen, sind in Bezug auf die Art der zu verwendenden Instrumente, das Gesetzesdekret 85/2016 als Umsetzung der ATEX-Richtlinie 2014/34 / EU sowie die Einhaltung des Präsidialdekrets 126/98 geregelt.

Wie in Artikel 3 beschrieben, stellt sich heraus, dass die Geräte und Maschinen der in Artikel 1 derselben Verordnung gemeldeten Verwendung entsprechen, wenn

  • (1) Produkte, die harmonisierten Normen oder Teilen davon entsprechen, deren Fundstellen im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht wurden, gelten als den in Anhang II aufgeführten grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen, die von diesen Normen oder Teilen davon abgedeckt sind, entsprechend. (2) Gibt es keine harmonisierten Normen, so werden durch Erlass des Ministers für wirtschaftliche Entwicklung im Einvernehmen mit dem Innenminister die erforderlichen Vorkehrungen getroffen, um die interessierten Kreise über die bestehenden nationalen Normen und Techniken zu unterrichten, die für die ordnungsgemäße Anwendung der in Anhang II aufgeführten grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen als wichtig oder nützlich erachtet werden.

EG-Konformitätserklärung

Nach Durchführung der geeigneten Verfahren für die Konformität der Ausrüstung muss jedes Produkt mit der vom Hersteller/Vertreter ausgestellten EG-Konformitätserklärung ausgestattet sein, die folgende Informationen enthält:

  • Name oder Kennung und Angaben zum Hersteller oder Bevollmächtigten;
  • Beschreibung des Gegenstandes mit Bestimmungen über die Verwendung;
  • Name und Identifizierung der notifizierten Organisation sowie etwaige CE-Bescheinigungen des Typs;
  • Bezugsverordnung, technische Spezifikationen der angewandten Gemeinschaftsrichtlinien;
  • Unterzeichnerdaten des Herstellers/Bevollmächtigten;
  • Einhaltung der nationalen Rechtsvorschriften zur Umsetzung europäischer Richtlinien;

Arbeitsmittel der Marke ATEX: Kategorien

Die Ausrüstung muss nach den Bestimmungen der für die Arbeit verantwortlichen Person, entsprechend der Wahrscheinlichkeit und Dauer der explosionsfähigen Atmosphäre und mit einer spezifischen Kennzeichnung ausgewählt werden. Die grundlegende Wahl muss in der Kategorie identifiziert werden, die ein wesentlicher Ausdruck der Umwelt ist, in der wir tätig sind.

Die Gerätekategorie 1 umfasst Geräte, die so ausgelegt sind, dass sie in Übereinstimmung mit den vom Hersteller festgelegten Betriebsparametern betrieben werden und ein sehr hohes Schutzniveau gewährleisten. Es gibt zwei Unterkategorien: M1 und M2

M1. Geräte dieser Kategorie sind für Untertagearbeiten in Bergwerken und ihren Oberflächenanlagen bestimmt, die der Gefahr von Grubengas und/oder brennbarem Staub ausgesetzt sind.

M2. Geräte dieser Kategorie sind für Untertagearbeiten in Bergwerken und ihren Oberflächenanlagen bestimmt, die der Gefahr von Grubengas und/oder brennbarem Staub ausgesetzt sind.

Geräte dieser Kategorie sind für Umgebungen bestimmt, in denen eine explosionsfähige Atmosphäre aufgrund von Luft- und Gasgemischen, Dämpfen, Nebeln oder Luft- und Staubgemischen jederzeit, häufig oder über einen längeren Zeitraum erkannt wird.

In der Markierung müssen folgende Daten auftauchen:

  • Einhaltung europäischer Richtlinien
  • Die Gruppe von Geräten, die nicht in die Mine gehen;
  • Die Kategorie (Schutzniveau);
  • Angabe des Materials, auf dem das gleiche verwendet wird;
  • Schutzware
  • Gasgruppe
  • Temperaturklasse

 

Quellen.

RICHTLINIE 2014/34/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 26. Februar 2014

Gesetzesdekret Nr. 81 vom 9. April 2008Korallisierter Text mit Gesetzesdekret Nr. 106 vom 3. August 2009. April 2022 – DR. ING. GIANFRANCO AMATO – DR. ING. FERNANDO VON FIORE

GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 19. Mai 2016, Nr. 85

Richtlinie 1999/92/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 1999

D.P.R. 23. März 1998, n. 126 G.U. n. 101 del 04/05/1998 – Regolamento recante norme per l’attuazione della Direttiva 94/9/EG;


WEITERE NEWS
11560-2022-inspektion-und-wartung-von-verankerungssystemen-Lineevita

11560 2022: Inspektion und Wartung von Verankerungssystemen

Lesen Sie mehr
uni-11560-2022-die-an-den-installationsprozessen-beteiligten-zahlen-Lineevita

UNI 11560 2022: Die an den Installationsprozessen beteiligten Zahlen

Lesen Sie mehr
11560-2022-entwurf-und-unterlagen-eines-verankerungssystems-Lineevita

11560 2022: Entwurf und Unterlagen eines Verankerungssystems

Lesen Sie mehr
Fragen sie jetzt einen unserer experten um hilfe Wir antworten ihnen innerhalb von 4 stunden Oppure chiamaci Mon-Frei | 8.30-12.30 | 14.00-18.00
KOSTENLOSE
GRÜNE NUMMER
(nur in Italien aktiv) 840 000 414
FREE
FESTE TELEFON-
LEITUNGEN +39 0363 938 882 - +39 0363 998 894