Zugriffs- und Positionierungssysteme mittels Seil

Branchen für die dieser Kurs interessant ist: Bauwesen Lineevita
Zugriffs- und Positionierungssysteme mittels Seil
48 Stunden
  • MODUL A: 20 Stunden
  • MODUL B: 20 Stunden
  • MODUL für Vorarbeiter: 8 Stunden

Der Kurs richtet sich an Arbeitnehmer, die eine angemessene und gezielte Ausbildung für Arbeiten erhalten sollen, die mit Seilzugangs- und Positionierungssystemen ausgeführt werden sollen.

Darüber hinaus haben die Arbeitnehmer, die an den Schulungen für Arbeiter zur Durchführung von Arbeiten an Seilen teilgenommen haben, Zugang zu einem speziellen Schulungsmodul für Aufsichtspersonen mit der Funktion, die Arbeitnehmer zu überwachen. Es werden nützliche Werkzeuge in Bezug auf die Tätigkeiten der Planung, Kontrolle und Koordination des Arbeiterteams erklärt, das ihnen untersteht.

Die im gesetzesvertretendem Dekret 81/2008 Anhang XXI Nummer 5 vorgesehene Schulungspflicht.

Basismodul: THERORIE – PRAXIS: 12 Stunden
Modul A: PRAXIS für den Zugang und die Arbeit in hängender Position an natürlichen und künstlichen Stätten: 20 Stunden
Modul B: PRAXIS für Zugang und Arbeitstätigkeit auf Bäumen: 20 Stunden
Modul für Vorarbeiter: Zusätzliche Schulung – THERORIE – PRAXIS: 8 Stunden

BASISMODUL FÜR BEIDE KATEGORIEN GLEICH (12 Stunden)

Präsentation des Kurses. Allgemeine Gesetzgebung zu Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung von Baustellen und Arbeiten in hohen Höhen.
Analyse und Bewertung der häufigsten Risiken bei Arbeiten in der Höhe (Umweltrisiken, Absturz und Hängen, Verwendung von Vorrichtungen und spezieller Substanzen usw.).
Spezifische PSA für Arbeiten an Seilen (a) Gurte und Helme – b) Seile, Banschlingen, Falldämpfer – c) Anschlüsse, Bremsen, Blockiervorrichtungen, entsprechende Seilrollen, Positionierung und Aufhängung.)
Ihre Eignung und Verträglichkeit mit Vorrichtungen und Substanzen; Wartung (tägliche und regelmäßige Kontrolle, Reinigung und Lagerung, Verantwortung).
Regulatorische Klassifizierung und Techniken zur Realisierung von Verankerungen und Unterteilungen.
Darstellung der häufigsten Arbeiten mit Seilen, Aufteilung nach Ein- und Ausstiegsmethoden zum und aus dem Arbeitsbereich.
Techniken und Betriebsverfahren mit Zugang von oben, Absteigen oder Abseilen und Zugangstechniken von unten (Sturzfaktor).
Risiken und Schutzmöglichkeiten der Seile (Kanten, Knoten, Abnutzung).
Organisation der Teamarbeit, Aufgaben der Arbeiter und Kommunikationsmethoden.
Erste-Hilfe-Elemente und Rettungsmaßnahmen: Erklärung und Verwendung des Bergungskits.

ZUGANG UND ARBEIT IN HÄNGENDER POSITION AN NATÜRLICHEN ODER KÜNSTLICHEN STÄTTEN (20 Stunden)

Bewegung auf festen Zugangsseilen (Überwindung von Unterteilungen, sicherer Aufstieg auf fixen Leitern/Treppen Leitern, Gittern und entlang von Seilen).
Umsetzung von Techniken zur Positionierung des Arbeiters.
Sicherer Zugang zu Stellen, an denen Befestigungspunkte installiert sind.
Verwirklichung von Befestigungspunkten und Unterteilungen an künstlichen Strukturen oder an natürlichen Elementen (statisch, dynamisch usw.).
Abseilen (Arbeiter am Ende des Seils angehängt) und Absenken (Bediener, der sich auf dem bereits gespannten oder getragenen Seil bewegt), auch mit Unterteilungen.
Durchführung von praktischen Techniken mit Ein- und Ausstieg oberhalb der Arbeitsstation (Aufstiegs- und Bergungstechniken mit Hebezeugen oder anderen speziellen Geräten).
Durchführung von praktischen Techniken mit Ein- und Ausstieg unterhalb der Arbeitsstation (Positionierung der Seile, Unterteilungen usw.)
Anwendung von Hebetechniken, Positionieren und Absenken von Materialien.
Anwendung von Evakuierungs- und Rettungstechniken.

ZUGANG UND ARBEITEN AUF BÄUMEN (20 Stunden)

Verwendung von Seilen und anderen Zugangssystemen
Realisierung von Befestigungspunkten und möglichen Unterteilungen
Bewegung in der Krone
Simulation der Arbeiten mit Heben von Arbeitsmitteln und Anwendung von Techniken zum Absenken des Abfallmaterials
Anwendung von Evakuierungs- und Rettungstechniken

AUSBILDUNG FÜR VORARBEITER (8 Stunden nach Absolvierung einer der beiden zuvor angeführten Schulungen)

Hinweise zu den Bewertungskriterien der Betriebsbedingungen und Risiken am Arbeitsplatz
Hinweise zu den Auswahlkriterien von Verfahren und Betriebstechniken in Bezug auf anwendbare Präventions- und Schutzmaßnahmen
Organisation der Teamtätigkeit auch in Bezug auf üblicherweise eingesetzte Maschinen und Geräte und Sicherheitszeichen im Umgang mit Arbeitsmitteln oder Transportmitteln
Methoden zur Auswahl und Überprüfung der Verankerungen, Verwendung der PSA und korrekte Arbeitstechniken
Verfahren zur Überprüfung der Eignung und guten Konservierung (täglich und regelmäßig) der PSA und der Ausrüstungen; Erläuterung der entsprechenden Verantwortlichkeit
Rolle des Arbeiters mit Überwachungsfunktion der Arbeiten bei der Verwaltung von Notfällen

Fragen sie jetzt einen unserer experten um hilfe Wir antworten ihnen innerhalb von 4 stunden Mon-Frei | 8.30-12.30 | 14.00-18.00
* Pflichtfelder